LaTeX Shorts: Tabellenbeschriftung, Gleichungen ausrichten

Für die Position einer Tabellenbeschriftung genügt einfach die Angabe des \caption{}-Befehls oberhalb oder unterhalb des Float-Elements. Mir war lange nicht klar, dass die Stellung des Beschriftungs-Befehls ausschlaggebend ist. Es gibt einige Pakete wie float oder caption, die bei der Positionierung helfen. Aber solange des durch die Umstellung des \caption{}-Befehls funktioniert bin ich zufrieden.

Lange Zeit habe ich mit der eqnarray-Umgebung Gleichungen, die sich über mehrere Zeilen erstrecken, ausgerichtet. In einem Beitrag von tex.stackexchange.com [1] wird von der Benutzung von eqnarray abgeraten und dafür die Verwendung der align-Umgebung unter Benutzung des amsmath-Pakets empfohlen [2, 3, 4]. In mehreren Verweisen werden die Vor- und Nachteile besprochen, vor allem positioniert die align-Umgebung, die Formeln wesentlich besser. Eine sehr gute Beschreibung wie man Gleichungen mit LaTeX entwerfen kann findet sich in der Dokumentation des amsmath-Pakets [5].

[1] http://tex.stackexchange.com/questions/196/eqnarray-vs-align
[2] http://www.tug.org/pracjourn/2006-4/madsen/
[3] http://texblog.net/latex-archive/maths/eqnarray-align-environment/
[4] http://www.math.uiuc.edu/~hildebr/tex/displays.html
[5] ftp://ftp.ams.org/pub/tex/doc/amsmath/short-math-guide.pdf

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Toggle Makro in Word 2010

toggle_makroWenn man zum Beispiel einen Textteil ausblenden möchte und wieder einblenden möchte, muss man in Word 2010 mindestens zweimal klicken. Um diesen Workflow zu optimieren möchte ich das auf einen Klick minimieren. Ziel soll es sein im Menüband einen Button zu erstellen, der einen ausgewählten Text entweder ein- oder ausblendet. Ich erreiche das durch Aufzeichnen eines Makros. Dieses Makro wird anschließend modifiziert und schließlich als Button im Menüband angehängt.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Office | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

hosts-Datei bei Mac OS X 10.5.8 ändern

Bei den meisten Unix-artigen Betriebssystemen für ein Eintrag in der /etc/hosts-Datei zur Auflösung eines Hostnamens zu einer IP-Adresse. Möchte man den Computer mit der IP-Adresse 192.168.0.1 unter den Namen server erreichbar machen, trägt man diese IP-Adresse mit dem Namen in die hosts-Datei ein. Bei Mac OS X 10.5.8 wird zur Laufzeit die Adressauflösung auch aus der /etc/hosts gemacht, aber bei jedem Neustart, wird diese Datei mit der /private/etc/hosts ausgetauscht, so dass eine Änderung nur temporär besteht. Aber durch eine Änderung der /private/etc/hosts, kann der Eintrag nun dauerhauft im System übernommen werden. Durch den Aufruf von dscacheutil -flushcache wird der Eintrag aktuell übernommen.

$ sudo nano /private/etc/hosts
$ dscacheutil -flushcache

Quelle: http://decoding.wordpress.com/2009/04/06/how-to-edit-the-hosts-file-in-mac-os-x-leopard/

Veröffentlicht unter Linux, Mac | Hinterlasse einen Kommentar

Ctrl+Tab für Firefox

Bei Windows kann man mit Alt+Tab zwischen den Fenstern umher schalten. Bei Firefox geht dies auch. Man kann zwischen den Tabs umherschalten. Dazu muss man nur eine versteckte Funktion aktivieren.

In der Adresszeile gibt man about:config ein und bestätigt, dass man weiss was man tut ;). Dann sucht man den Schlüssel browser.ctrlTab.previews und setzt diesen mit einem Doppelklick auf true.

Jetzt kann man mit den Tasten Ctrl+Tab durch die Tabs schalten. Die Kombination Ctrl+Shift+Tab schaltet die Fenster in umgekehrter Reihenfolge durch.

Quelle: http://support.mozilla.org/en-US/questions/955292

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Sudo Rage

Oft schreibt man einen langen und komplizierten Befehl ins Terminal einer Linux-Maschine und ärgert sich das entscheidende sudo vorher vergessen zu haben. Entweder man schreibt alles neu, kopiert umständlich den letzten Befehl oder drückt den Cursor ewig lang nach links. Mit Hilfe von !! (zwei Ausrufezeichen) lässt sich der zuletzt eingegebene Befehl einfach wiederholen.

$ langer_programm_name -mit -vielen --Parametern -und -langem Dateinamen
- keine Berechtigung
$ sudo !!
- korrekte Ausführung

Damit spart man sich viel Ärger und Frust!
Quelle: http://www.reddit.com/r/coderage/comments/tcy4b/sudo_rage/c4lj480

Veröffentlicht unter Linux | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Doppelten Zeilenabstand in Überschriften verhindern

In meiner Arbeit, die ich mit LaTeX schreibe möchte ich einen doppelten Zeilenabstand für den normalen Fließtext haben. Mit Hilfe des Pakets setspace klappt das auch ganz gut:

\usepackage{setspace}
\doublespacing

Aber leider betrifft es hier auch die Überschriften und dort möchte ich keinen doppelten Zeilenabstand. Ich konnte für mich eine Lösung finden, indem ich einen neuen Befehl definiert habe. \mysection funktioniert genauso wie \section nur das ich die Überschrift in eine singlespacing-Umgebung einbette.

\newcommand{\mysection}[1] {
\begin{singlespacing}
\section{#1}
\end{singlespacing}}

Das sollte dann genauso für \subsection und \subsubsection funktionieren. Wenn jemand eine bessere und elegantere Lösung kennt, würde ich mich über einen Kommentar sehr freuen. Meine Lösung hinkt ein wenig an der Tatsache, dass für jede Überschriftenebene der Befehl neu definiert werden muss.

Veröffentlicht unter LaTeX | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Deutsche Rechtschreibung für WinShell

Manchmal erstelle ich meine LaTex-Dateien mit WinShell und ärgere mich jedes mal wenn die automatische englische Rechtschreibüberprüfung meinen gesamten Text rot unterkringelt. Zwar könnte ich die Überprüfung ausschalten, aber wenn diese Funktion schon angeboten wird dann will ich sie auch nutzen. Nun stellt sich die Aufgabe WinShell die neue deutsche Rechtschreibung beizubringen. Nach einer kurzen Recherche im WinShell-Forum fand ich einen Beitrag in dem beschrieben wird wie man neue Wörterbücher einbindet. Was mich wirklich von den Socken gehauen hat ist die Tatsache, dass man OpenOffice-Wörterbücher verwenden kann.

  1. Zunächst lädt man sich ein Wörterbuch aus dem Extensions Repository herunter. Man sollte nun eine *.ext-Datei in seinem Download-Ordner finden.
  2. Diese Extension ist im Prinzip nichts anderes als ein Zip-Archiv. Benennt man die Datei in *.zip um, kann man den Inhalt entpacken. Darin sollte man nun die entsprechenden *.dic und *.aff-Dateien finden.
  3. Beide Dateien müssen nun in das Dictonaries-Verzeichnis der WinShell-Installation kopiert werden. Gegebenenfalls können diese in de_DE.dic und de_DE.aff umbenannt werden.
  4. In WinShell kann die Rechtschreibüberprüfung aus dem Menü unter Einstellungen -> Allgemein von en_US in de_DE (bzw. de_DE_igerman98) umgestellt werden.

Fenster der Einstellungen von WinShellDieses Beispiel wurde jetzt nur für die neue deutsche Rechtschreibung durchgeführt. Natürlich ist es möglich jede andere Sprache herunterzuladen und einzubinden.

Update: Anscheindend muss die Zeichenkodierung von Wörterbuch und Dokument übereinstimmen. Dass heisst: Schreibt man sein LaTex-Dokument in einer UTF-8 Kodierung, so muss das Wörterbuch ebenfalls dieses Format besitzen. Sonst kann es (und es wird auch) Probleme mit der Erkennung von Umlauten geben. Dem kann man einfach Abhilfe schaffen indem man mit einem Editor (z.B. Notepad++) die Zeichenkodierung der *.dic und *.aff-Dateien entsprechend konvertiert.

Update: Nach einem Jahr musste ich mir wieder WinShell einrichten und habe nun wieder das Wörterbuch eingebaut. Damit es das nächste Mal einfacher wird, gibt es das in UTF8-kodierte Wörterbuch gleich zum Download: de_DE_igerman98_UTF8

Veröffentlicht unter Allgemein, LaTeX | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

TiddlyWiki und Firefox 17+

Ich nutze für meine Informationsverwaltung das One-Single Wiki TiddlyWiki. Dabei handelt es sich um ein komplettes Wiki innerhalb einer Javascript Datei. Damit habe ich meine organisierten Daten immer dabei, sei es auf einem USB-Stick oder auf der Dropbox. Man muss nur dem Browser die Erlaubnis erteilen lokale Daten zu lesen und zu schreiben.

Und genau hier liegt das Problem, denn Firefox ab Version 17 (eigentlich schon ab 15, aber da gab es einen Hack) verbietet den Zugriff auf das lokale Dateisystem. Prinzipiell ist das auch ganz vernünftig, aber ich möchte explizit dem TiddlyWiki die Erlaubnis zum Schreiben erteilen. Zum Glück gibt es ein Addon, welches den Zugriff wieder möglich macht. Mit Hilfe von TiddlyFox kann man das Wiki wieder im Firefox nutzen. Die Kehrseite der Medaille ist nun, dass man auf das Addon angewiesen ist und so die Portabilität schon sehr leidet. Trotzdem ist das Wiki für mich noch sehr praktisch, dass ich mit diesem Workaround arbeiten kann.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mac Maus Beschleunigen

Schon länger schiebt sich mein Mauszeiger über den Mac-Desktop in einer quälendlangsamen Bewegung, dass ich während der Arbeit fast einschlafe. Leider hatte ich schon in den Systemeinstellungen die Mausbewegung auf Maximal gestellt. Nun habe ich endlich den rettenden Terminal-Befehl auf http://www.maceinsteiger.de/how-to/maus-zeigerbewegung-beschleunigen/ gefunden:

defaults write -g com.apple.mouse.scaling 22

Der Autor der Website verwendete einen Wert von 18. Mir war der fast noch zu langsam, ich brauche mehr mehr Speed 😉 Ob die Geschwindigkeit bis zum nächsten Neustart gespeichert bleibt stellt sich noch heraus.

Veröffentlicht unter Mac | 1 Kommentar

Screenshot vom Samsung Galaxy Tab erstellen

Immer öfter habe ich Screenshots von Android Betriebssystemen gesehen und mich immer gewundert, wie diese erstellt werden. Ich hatte nie eine entsprechende App oder Funktion im Android 2.3.6 gefunden. Dabei ist die Lösung so simpel:

Man halt die BACK-Taste gedrückt und betätigt gleichzeitig die POWER-Taste. Dann hört man ein Klicken und findet den Screenshot im Verzeichnis ScreenCaputure.

Quelle: http://www.droidevelopers.com/showthread.php?10601-How-to-take-screen-shots-in-Samsung-Galaxy-Tab-without-Rooting

Veröffentlicht unter Galaxy Tab | Hinterlasse einen Kommentar