Höllentalklamm

An einem heißen Tag sollte man, wenn man schon wandern geht, in die Höllentalklamm gehen. Dank des vielen Wassers und den angenehmen Temperaturen in der Klamm, können einem die tropischen Temperaturen nichts mehr anhaben.

Schon früh am morgen (7 Uhr!!), machten wir uns auf den Weg nach Garmisch und fanden sogar schnell einen Parkplatz. Wir hatten Glück den der normalerweise gebührenpflichtige Parkplatz, entpuppte sich heute als kostenloser Parkplatz, da der zuständige Automat heute seinen Dienst verweigerte. Relativ schnell gelang uns die Strecke zur Höllental-Eingangshütte, wo wir unseren Eintritt in Höhe von 3 € brav bezahlten. Durch das warme Wetter begegneten uns auch kaum Eisschollen/Felder/Abschnitte/usw. auf dem Weg, wo wir noch im Jahr zuvor gletscherartige Eismassen zu Gesicht bekamen. Auf der Höllentalangerhütte machten wir dann eine Rast und wählten als Rückweg den Stangensteig. Sehr abwechslungsreich zu gehen, aber immer machbar und eine imposante Aussicht von der Eisernen Brücke in die Klamm hinab später, erreichten wir schon Hammersbach und machten uns auf den Weg nach Hause (14 Uhr).

Zu bemerken ist noch, dass es eine schöne Backerei auf dem Weg nach Hammersbach gibt, wenn man vor der Tour noch etwas frühstücken oder mit nach oben nehmen möchte.

Cafe Rühl
Zugspitzstraße 106
82467 Garmisch-Partenkirchen

Dieser Beitrag wurde unter Wandern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.