Mamas Lebkuchen

Zur „staaden Zeit“ gibt’s andere Feiern und auch andere Leckereien.
Im süßen Bereich erfreuen uns Honig, Zimt, Anis und so manches Gewürz, das wir vielleicht noch nie gehört haben.
Georg, unser Schwager, hat mir das Lebkuchenrezept seiner Mutter zur Verfügung gestellt.
Zutaten:

250 g Zucker
250 g Honig
875 g Mehl
1 Eßlöffel Zimt
1 Messerspitze Nelken (alternativ 1 Pck. Lebkuchengewürz)
1 Päckchen Backpulver
10 g Hirschhornsalz (in etwas kalter Milch auflösen)
1 Gläschen Schnaps
1/2 Päckchen Zitronat (zermahlen)
1/2 Päckchen Orangeat (zermahlen)
125 g Nüsse
2 Eier
Oblaten (70 mm)
1 gestrichener Eßlöffel Kakao
1/2 Tasse Milch insgesamt (= 1/8 l Milch)

Zubereitung:

Honig erwärmen, Zucker dazu geben,
dann Gewürze, Nüsse, Zitronat und Orangeat, Eier, Schnaps hinzufügen,
zuletzt das aufgelöste Hirschhornsalz,
das Mehl mit dem Backpulver und einer viertel Tasse Milch
in den Teig einarbeiten, Kakao dazu.
ca. 1 cm dick auswellen
bei 180° C etwa 15-20 min. backen

Guss:

aus 200g Puderzucker,
1 Eiweiß (schaumig rühren)
und Schnaps

warm anstreichen!

Aufbewahrung:

Am nächsten Tag in eine Blechdose, mit Pergamentpapier lagenweise schichten, oben eine Apfelscheibe auf eine dicke Pergamentschicht legen.

Und hier das Rezept zum Runterladen: lebkuchen.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.