Ofencurry


Die Jugend kocht wieder! oder sollte ich eher sagen, noch immer. Auf jeden Fall hat uns Christian letztens ein hervorragendes Ofencurry spendiert. Eigentlich war es als Jubiläumsessen für seine Ex-Freundin geplant, doch er hat soviel gemacht, dass es für uns alle reichte.

Zutaten: * 0,3 kg Putenfleisch
* 1 Zwiebel
* 1 kl. Dose Mais
* 1 kl. Dose Pilze
* 1 kl. Dose Ananas
* 1 Glas Currysosse, z.B. Unox
* 1 Glas Chilisosse, z.B. Unox
* 1 Becher süsse Sahne
* Salz und Pfeffer
Zubereitung: Zuerst den Bräter fetten. Fleisch klein schneiden, auf Gulaschwürfelgrösse. In den Bräter geben, etwas salzen und pfeffern. Geschälte, in Würfel geschnittene Zwiebeln, abgetropfte Erbsen, Pilze und Ananas darüber geben. In einem gr. Messbecher, Sahne, Curry- und Chilisosse verquirlen und über die Zutaten giessen. Den Bräter mit Alufolie abdecken, und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei ca. 180 Grad, 1 Std. garen. Entweder direkt servieren oder später (bis 24 Std.), ganz langsam wieder erwärmen.
Es kann sein das zuviel Sosse entsteht, weil es diese Unox Sossen nicht im Single Pack gibt. Nehmt einfach entsprechend weniger Sosse.

Guten Appetit!

Und hier das Rezept zum Runterladen: ofencurry.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.